Geschichte

Aus Codex Casanatense (ca. 14. Jhd.)

Spargel war schon vor mehr als 2000 Jahren den Griechen ein Begriff. Salzsteppen und sandige Meeresdünen Osteuropas, Vorder- und Mittelasiens sind vermutlich sein Ursprungsgebiet.

Bei uns wurde Spargel erstmals Mitte des 16. Jahrhunderts im Stuttgarter Lustgarten kultiviert. Anfänglich war nur grüner Spargel bekannt, die weiße Variante kam erst Ende des 19. Jahrhunderts in Mode. Während der beiden Weltkriege wurde Spargel fast nicht mehr kultiviert, da er wegen seines geringen Energiegehaltes nicht als „Sattmacher“ dienen konnte.

Chronik

  • vor 500 v. Chr.: Verwendung des Spargels als Heilpflanze vermutlich in China, Persien und Griechenland
  • um 400 v. Chr.: Hippokrates erwähnt wilden Spargel als Heilpflanze
  • um 300 v. Chr.: Theophrast führt erstmals Spargel als Speisepflanze auf
  • um 160 v. Chr.: Cato verfasst die erste Spargelanbau-Anleitung
  • um Chr. Geburt: Apicius fertigt das erste schriftliche Spargelrezept
  • 304 n. Chr.: Kaiser Diokletian erlässt das erste Spargel-Dekret
  • 362 n. Chr.: Orobasius, ein Arzt, verfasst die erste Monographie über Spargel
  • um 900 n. Chr.: Im Benediktinerkloster St. Gallen wird Spargel für die Apotheke gezogen
  • um 1100 n. Chr.: Der Byzantiner Seth erwähnt Spargel
  • um 1300 n. Chr.: Peter de Crescentiis beschreibt Spargel
  • ab 1484 n. Chr.: Ausführliche Behandlung des Spargels in Kräuterbüchern
  • 1565 n. Chr.: Erster urkundlich erwähnter Anbau von Spargel in Deutschland - im Lustgarten zu Stuttgart
  • um 1750 n. Chr.: Beginn der "Massenproduktion" von Spargel
  • um 1760 n. Chr.: "Entdeckung" des Bleichspargels
  • 1852 n. Chr.: Erste Dosenkonservierung des Spargels in Braunschweig
  • 1985 n. Chr.: Das "Deutsche Spargelmuseum" wird in Schrobenhausen eröffnet

Quelle: In Anlehnung an Englert/Wodarz (1985): Spargel. Geschichte-Anbau-Rezepte. Gütersloh.