Spargelsuppe

Zutaten für 4 Portionen
  • 200 g grüner Spargel
  • 200 g weißer Spargel
  • 200 g Sahne
  • 800 ml Gemüsebrühe
  • Butter
  • Salz
  • Zitronensaft
  • Pfeffer
Zubereitung

Unser Hinweis: Echten Schrobenhausener Spargel erkennen Sie am Zusatz geschützte geografische Angabe (g.g.A.) sowie dem Logo des Spargelerzeugerverbandes Südbayern e.V.

*****

  1. Im ersten Schritt waschen Sie den Spargel und schälen Sie ihn.
  2. Hierbei ist zu beachten, dass der grüne Spagel nur im unteren Drittel geschält werden muss, während dies beim Bleichspargel für die ganze Stange gilt.
  3. Jetzt lassen Sie die Gemüsebrühe aufkochen und geben nur die weißen Spargelschalen dazu, welche darin dann 20 Minuten ziehen.
  4. Entfernen Sie nun aus dem Sud mit einem Sieb die Schalen.
  5. Die Spargelstangen werden in 1/2 cm dicke Scheiben geschnitten und dem Sud hinzugegeben. Dann lassen Sie das Ganze in etwa 10 Minuten ziehen, bis der Spargel bissfest ist. 
  6. Danach muss der Sud wieder vom Spargel mittels eines Siebs getrennt werden.
  7. Jetzt wird die Sahne zum Sud gegeben und kurz erhitzt. Danach den Topf vom Herd nehmen und die Zitronenschale beifügen. Diese lassen Sie einige Minuten ziehen und sie dann wieder entfernen. Abschließend wird Butter dazugeben und untergemischt. 
  8. Schmecken Sie die Spargelsuppe mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft ab.
  9. Geben Sie die Spargelscheiben in einen Teller und übergießen Sie diese mit der nochmals kurz aufgeschäumten Suppe.

*****

Wissens-Tipp: Was sind die Unterschiede zwischen grünem und weißem Spargel? Wie sind die verschiedenen Handelkassen definiert? Antworten auf diese Fragen finden Sie in der linken Menüleiste.

Geschichtliches: Im Jahr 1913 baute Rudolf Schadt, dass erste Mal in der Schrobenhausener Region feldmäßig Spargel an. Er ist damit der Pionier und der Begründer der nun über 100 Jahre andauernden Tradition der Kultivierung des Edelgemüses in und um Schrobenhausen. Seine Nachfahren sind noch heute im Spargelanbau aktiv.

*****

© Dr. Adriano Profeta, 2014